Vernetzung. Kundenorientierung. Digitalisierung.

Unsere Produkte sind digitale Lösungen, analytische Datenauswertungen oder Dashboards, die die Arbeit im Autohaus erleichtern.

Service- und Verkaufsprozesse müssen einfacher und kundenorientierter werden, zugleich stabiler und besser miteinander integriert. Weg vom Papier, hin zu digitalen Prozessen, die mehr Zeit lassen für die Kunden. So leisten unsere Produkte einen Beitrag zur Digitalisierung der Autohäuser – für alle Marken im Volkswagen Konzern.

Ob Basistechnologie oder integrierte, digitale Kundenprozesse, tiefenanalytische Auswertungen oder prägnante Dashboards – wir bauen Produkte für die Praxis im Service und Verkauf. Lernen Sie hier unsere digitalen Werkzeuge kennen.

Thunder

Autos einfacher verkaufen

Thunder

Thunder ist das neue Verkaufssystem von Volkswagen. Aktuell können darüber die Fahrzeuge der ID. Familie im Agenturgeschäft verkauft werden. In Zukunft soll das gesamte Neuwagengeschäft über Thunder abgewickelt werden.

Thunder vereinfacht und digitalisiert den Autoverkaufsprozess – von der Kundenanfrage im Internet bis zur Bestellung der Fahrzeuge durch die Disposition.

Dealer Management System

Digital im Service – mit CROSS

CROSS

CROSS ist das Dealer Management System des Volkswagen Konzerns. Über 1.600 Betriebe haben CROSS bereits erfolgreich im Einsatz und damit ihre Serviceprozesse digitalisiert. Wann starten Sie?

Die Kernapplikation

CROSS bildet den kompletten Serviceprozess, das Sales-Backoffice und das Kundenmanagement in einem System ab. Darüber hinaus ist CROSS unser Herzstück für die modulare Digitalisierung des Geschäfts. Die Anwendung läuft komfortabel im Rechenzentrum, lokale Wartung oder Administration entfallen. Die Kernapplikation beinhaltet neben vielfältigen Schnittstellen umfangreiche Grundfunktionen wie den SMS/E-Mailversand, den Terminplaner, die elektronische Kasse und die Rädereinlagerung.

CROSS – nur für den Service?

Nein. CROSS richtet sich zwar vorrangig an den Service. Gleichzeitig verzahnt das System aber Dispositions- und Werkstattprozesse. Dadurch lassen sich Fahrzeugbestände in CROSS im Zusammenspiel mit den digitalen Fahrzeugakten und der Finanzbuchhaltung transparent verwalten – übrigens betriebsübergreifend. Reparaturen und Umbauten werden digital beauftragt und miteinander verrechnet. Mit den Bestellsystemen der Hersteller kommunizieren die Disponenten digital.

Für Handelsgruppen und Einzelbetriebe

Egal ob ein Servicebetrieb oder eine Handelsgruppe mit mehreren Konzernmarken und Niederlassungen: CROSS bietet Mehrwerte für alle Betriebe. 

Für kleinere Betriebe sind die Schnittstellen zu angrenzenden Systemen ein Zeitgewinn. Autohausgruppen können beispielsweise auf Funktionen wie die Auftragsweitergabe, die vereinfachte Verwaltung und Verrechnung von Fahrzeugbeständen sowie den gemeinsamen Kunden- und Fahrzeugstamm setzen. Einheitliche Standards in Gruppen lassen sich mit CROSS einfacher einführen als jemals zuvor. 

Durch einen modularen Ansatz kann der Umfang von CROSS außerdem je nach Bedarf erweitert werden. 

Cross Module

Einzeln buchbar, unschlagbar in der Kombination

Module

Die Module erweitern den Basis-Funktionsumfang von CROSS. So kann das Dealer Management System auf die unterschiedlichen Anforderungen der Autohäuser angepasst werden. Die Module sind einzeln buchbar, der richtige Mehrwert zeigt sich aber erst bei der Kombination der Module.

Terminbuchung Online

Mit der Terminbuchung Online (TBO) können Kunden rund um die Uhr von überall auf der Welt online und verbindlich Servicetermine buchen. Dabei werden gleich die Preise angezeigt und die Buchung wird für Autohäuser verbindlich im CROSS Terminplaner eingetragen. Ein Highlight ist das Räderwechsel-Modul, das die Terminbuchung beim Saisongeschäft vereinfacht.

Mobile Serviceannahme

Die Mobile Serviceannahme (MSA) ermöglicht eine digitale Fahrzeugannahme am Tablet. Egal ob beim Kunden zuhause oder in der Dialogannahme beim Autohaus – das System unterstützt mit fahrzeugspezifischen oder individuellen Checklisten und einer strukturierten Aufnahme des Fahrzeugzustands inklusive Fotos. Direkt in der MSA können benötigte Leistungen mit konkreten Preisen angeboten werden. Das System unterstützt dabei mit Argumentationshilfen für den Verkauf und einer Bestandsprüfung für die benötigten Ersatzteile. Den Auftrag kann der Kunde schließlich direkt auf dem Tablet unterschreiben.

CROSS Cam

Wenn in der Werkstatt weitere Mängel an einem Fahrzeug festgestellt werden, kommt die CROSS Cam zum Einsatz: Die Schäden können als Foto oder Video aufgenommen und dem Kunden zusammen mit einem Angebot zur Auftragserweiterung digital zur Verfügung gestellt werden. Das spart telefonische Rücksprachen und Preisverhandlungen und bietet den Kunden Transparenz und Sicherheit bei der Auftragserweiterung. 

Zusätzlich kann die CROSS Cam zur Reparaturdokumentation und zur Abwicklung von Gewährleistungs- und Kulanzfällen genutzt werden.

Elektronische Rechnung

Im Monat werden im deutschen Volkswagen Handel rund zwei Millionen Rechnungen auf Papier gedruckt. Das entspricht der Menge von 235 Bäumen. Mit dem CROSS Modul Elektronische Rechnung (ELRE) leisten wir einen Beitrag für die Papierreduzierung und somit auch für den Umweltschutz. Gleichzeitig vereinfacht die elektronische Rechnung den Prozess: Ob per PDF an Endkunden und Gewerbekunden oder im speziellen X-Rechnungsformat, auf Basis der europäischen PEPPOL Plattform, an Behörden – unser ELRE Modul ist die perfekte Lösung für diese Aufgabe.

Datenqualität-Services

Mit unseren Datenqualität-Services bleiben Kundendaten immer auf dem aktuellen Stand. Dazu werden die Daten automatisiert und sicher exportiert, überprüft und korrigiert zurückgesendet. Die Überprüfung erfolgt mithilfe von Deutscher Post, Telekom und Schufa. Auf Wunsch können so auch E-Mailadressen auf Gültigkeit überprüft werden, um für digitale Mailingkampagnen gut aufgestellt zu sein.

After Sales

Digitaler Service – unabhängig vom DMS

After Sales

Neben dem Dealer Management System CROSS betreuen wir im Namen der Konzernmarken weitere Produkte, um das Servicegeschäft im Autohaus zu digitalisieren – unabhängig vom DMS.

Group Service Key

Der Group Service Key liest Fahrzeuginformationen wie den Kilometerstand direkt aus dem Autoschlüssel ab. Je nach Fahrzeugmodell können darüber hinaus Informationen wie fehlende Flüssigkeiten oder Fehlercodes ausgelesen werden. Ein attraktiver digitaler Service direkt bei der Fahrzeugannahme.

Service Cam

Die Service Cam bietet ähnliche Funktionalitäten wie die CROSS Cam, ist aber unabhängig vom DMS einsetzbar. Fahrzeugmängel können dem Kunden als Foto oder Video zusammen mit einem Angebot zur Auftragserweiterung digital geschickt werden. Das schafft Transparenz, eine strukturierte Werkstattdokumentation und verkürzt die Arbeitsabläufe.

Lead Inbox Retail

Die in den Fahrzeugen integrierte Connectivity Unit sendet wichtige Fahrzeuginformationen an die Lead Inbox Retail im Autohaus. Ob anstehende Wartung, leichte Kollision oder Fehlermeldung im Kombiinstrument – so können Autohäuser schnell agieren und ihre Kunden aktiv kontaktieren.

Data & BI

Daten organisieren, verstehen, vernetzen

Analytics

Der Bereich Data und BI untersucht und erforscht vergangenheitsbezogene und aktuelle Geschäftsdaten. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse werden neue Produkte für den Handel und die Hersteller entwickelt. Dazu gehören z.B. der CLV oder Self Service Big Data Lösungen, die als Steuerungsinstrument und Monitoring-Tool dienen können. Sellout Kampagnen wie ein konzernweites Bonus Programm gehören ebenso zum Portfolio wie Text-Mining-Tools. Unsere Datenprodukte sind je nach Einsatzzweck teils eigenständige Applikationen oder sie finden ihren Einsatz im Rahmen übergreifender Retailsysteme.

Projektmanagement

Digitale Werte schaffen

Kampagnen- management

Im Bereich Kampagnenmanagement wird das Direktmarketing der Marken Volkswagen Pkw und Nutzfahrzeuge für die Handelspartner im deutschen Markt gesteuert. Hier werden Big Data ausgewertet und analysiert, Prognosen aufgestellt und zielgerichtete Direktmarketing-Maßnahmen entwickelt.

Customer Experience

Die Kategorisierung und Analyse von anonymisierten Daten der Handels- und Service-Endkunden ist Teil von Customer Experience. Auf Basis der Analyse werden Programme entwickelt, um die Markenbindung zu stärken.